030 510-695-07

Wurzelbehandlung


1. Wann brauche ich eine Wurzelkanalbehandlung?
2. Habe ich Schmerzen während der Wurzelbehandlung?
3. Wie lange dauert eine Wurzelbehandlung?
4. Wie wird eine Wurzelkanalbehandlung durchgeführt?
5. Was kostet die Wurzelkanalbehandlung?
6. Wann bezahlt die Krankenkasse die Wurzelkanalbehandlung?
7. Kann jeder Zahn durch eine Wurzelbehandlung gerettet werden?
8. Gibt es Alternativen zur Wurzelbehandlung?


1. Wann brauche ich eine Wurzelkanalbehandlung?

Eine Wurzelkanalbehandlung wird notwendig, wenn der Nerv des Zahnes (Pulpa) entzündet oder bereits abgestorben ist. Dies äußert sich häufig in Schmerzen, kann aber auch unbemerkt geschehen und zufällig (z.B. durch ein Röntgenbild) entdeckt werden. Alternativ zur Wurzelkanalbehandlung bleibt nur die Entfernung des Zahnes.


2. Habe ich Schmerzen während der Wurzelbehandlung?

Nein, eine lokal verabreichte Anästhesie ( Betäubung) stellt sicher, dass Sie nichts spüren. In seltenen Fällen ist ein Zahn besonders empfindlich. Aber mit den heute zur Verfügung stehenden Möglichkeiten ist auch hier eine schmerzfreie Behandlung die Regel.


3. Wie lange dauert eine Wurzelbehandlung?

Die Behandlung dauert in der Regel eineinhalb bis zwei Stunden und wird in den meisten Fällen in ein bis zwei Sitzungen abgeschlossen. Manchmal sind weitere Termine notwendig, besonders in komplexen Fällen oder wenn ein hoher Entzündungsgrad vorliegt.


4. Wie wird eine Wurzelkanalbehandlung durchgeführt?

In der Zahnarztpraxis Zahnärzte im Gesundheitszentrum wird die Wurzelkanalehandlung unter einem Dentalmikroskop durchgeführt. Der Zahn wird mit einem Gummituch, dem sogenannten Kofferdam, isoliert. Dieser verhindert, dass mit dem Speichel weitere Bakterien in den Wurzelkanal gelangen. Maschinelle Aufbereitung: Als erstes wird der Zahn geöffnet und so ein Zugang zur entzündeten Zahnwurzel geschaffen. Danach werden die Wurzelkanäle unter Zuhilfenahme filigraner Einmalfeilen und Spüllösungen gesäubert. Reinigung mit Ultraschall: Das moderne Verfahren der Anwendung hochfrequenten Ultraschalls dient einer verbesserten Verteilung der Desinfektionsmittel im Wurzelkanal, wodurch eine gleichmäßigere Reinigung erzielt wird. Zudem kann Ultraschall auch zum Abtragen des entzündeten Gewebes eingesetzt werden. Wurzelfüllung:. Bei der abschließenden Sitzung werden die erweiterten und gesäuberten Wurzelkanäle mit einer Paste sowie einem speziellen Harz gefüllt. Während der gesamten Behandlung sind mindestens 3 Röntgenaufnahmen erforderlich.


5. Was kostet die Wurzelkanalbehandlung?

Wir führen vor jeder Behandlung ein umfangreiche Aufklärungsgespräch mit Ihnen durch. Bei anfallenden Kosten gibt es in jedem Fall vorher eine schriftliche Aufklärung. Wir machen alle Kosten transparent und behandeln Sie nur mit schriftlichem Einverständnis. In jedem Falle sind die Kosten für den Zahnerhalt günstiger, als sollte nach Zahnverlust teurer Zahnersatz notwendig sein, wie z.B. ein Implantat.


6. Wann bezahlt die Krankenkasse die Wurzelkanalbehandlung?

Eine Wurzelkanalbehandlung kann nur noch zu Lasten der gesetzlichen Krankenkassen vom Zahnarzt erbracht werden, wenn bestimmte Kriterien erfüllt sind. Die Aufbereitung und Füllung der Wurzelkanäle sollte bis an die Wurzelspitze erfolgen. Die Wurzelkanalbehandlung an Molaren (Backenzähnen) ist nur im Rahmen der kassenzahnärztlichen Versorgung möglich, wenn: - damit eine geschlossene Zahnreihe erhalten werden kann - eine einseitige Freiendsituation vermieden wird - der Erhalt eines bereits bestehenden Zahnersatzes ermöglicht wird Wird keine dieser Kriterien erfüllt, so besteht die Kassenleistung in der Extraktion (Ziehen) des Zahnes oder einer Wurzelspitzenresektion. Wünscht der gesetzlich versicherte Patient dennoch einen Erhaltungsversuch des Zahnes durch eine Wurzelkanalbehandlung, so muss er die Kosten dafür selbst tragen.


7. Kann jeder Zahn durch eine Wurzelbehandlung gerettet werden?

Leider kann nicht jeder Zahn durch eine Wurzelbehandlung gerettet werden. Wenn zum Beispiel eine Fraktur der Wurzel vorliegt, oder der Zerstörungsgrad eines Zahns zu hoch ist, um ihn erfolgreich zu restaurieren. Nicht immer kann vor Beginn der Behandlung sicher festgestellt werden, ob ein Zahn gerettet werden kann. Manchmal ist es erst nach genauer Inspektion des Zahninneren möglich, eine Entscheidung diesbezüglich zu treffen.


8. Gibt es Alternativen zur Wurzelbehandlung?

Die Alternative ist die Extraktion, das Entfernen des Zahnes. Die entstandene Lücke sollte ersetzt werden,z.B. durch ein Implantat oder eine Brücke. Diese Maßnahmen sind für den Patienten teurer als die „Rettung“ des Zahnes mit einer Wurzelkanalbehandlung


Wie können wir Ihnen helfen?

Einwilligungserklärung

Die Daten die Sie in die Formulare eingeben werden zu Zwecken der Terminvereinbarung bzw der Beratung gespeichert und per E-Mail an den Empfang verschickt. Lesen Sie bitte die komplette Datenschutzvereinbarung.




Termin